Neuigkeiten

10.08.2020

Häusliche Gewalt – Gewalt gegen Männer

Auch wenn es in der Gesellschaft nur wenig wahrgenommen wird, so erfahren auch Männer unterschiedliche Formen der Gewalt in ihrer Beziehung, werden gedemütigt oder bedroht. In fast 20 % der Fälle von Häuslicher Gewalt sind Männer betroffen. Dazu gehört neben körperlicher Gewalt auch psychische Gewalt, wie z.B. die Erniedrigung, Erpressung oder Bevormundung durch die Partnerin. Doch für Männer fehlt oftmals spezielle Beratung und Unter-stützung. Darum fördert das Bayer. Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales nun Maßnahmen in ganz Bayern, die gezielt betroffene Männer ansprechen.

Seit dem 15.11.2019 gibt es in Nürnberg die Beratungsstelle „Häusliche Gewalt gegen Männer“. Das ISKA (Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit) in Nürnberg ist eine Anlaufstelle für Betroffene in Nordbayern. „Ich werde für jeden ein offenes Ohr haben“, so Philipp Schmuck, der Leiter der Beratungsstelle und bietet Hilfesuchenden männerspezifische Beratung und psychosoziale Begleitung an. In Einzelgesprächen von Mann zu Mann werden Lösungen und Wege aus der Gewalt erarbeitet.

In Krisensituationen ist es jedoch äußerst wichtig, dass Beratungsangebote leicht zugänglich und gut erreichbar sind. Damit auch Männer aus Unterfranken ohne weite Anreise persönliche Beratung in Anspruch nehmen können, gibt es eine weitere Anlaufstelle in Würzburg. Betroffene Männer können jeden letzten Donnerstag im Monat nachmittags von 14.00 – 19.00 Uhr in Würzburg beraten werden. Termine können unter 0911 – 272 998 20 oder schmuck@iska-nuernberg.de vereinbart werden. Die Beratung ist kostenfrei und auf Wunsch anonym.

Diese Männer haben darüberhinaus das Recht aus einer Misshandlungsbeziehung herauszugehen und sich Unterstützung zu holen. Ein weiteres Angebot ist das „Riposo“ in Nürnberg. Es bietet Männern und deren Kindern einen vorübergehenden Aufenthalt und kompetente Hilfe bei häuslicher und sexualisierter Gewalt. Der anonyme Aufenthalt ist eine Zeit um zur Ruhe zu kommen und zur Orientierung über das weitere Leben. Hierbei wird von qualifizierten Personal weitere Hilfe und Unterstützung angeboten. Weitere Informationen unter www.riposo.caritas-nuernberg.de, E-Mail: riposo@caritas-nuernberg.de und telefonisch unter 0911 - 235 4 235.

Infos zu beiden Angeboten für von Gewalt betroffene Männer auch bei der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Main-Spessart Birgit Seubert unter Tel. 09353 - 793 1012 oder per Mail: Birgit.Seubert@Lramsp.de.
 

RIPOSO - Schnelle Hilfe bei GewaltRIPOSO - Schnelle Hilfe bei Gewalt, 910 KB



Visitenkarten_BHGM_Mail_1

09.08.2020

29. Landrad(t)s-Tour 2020

Die etwas andere Landrad(t)s-Tour „Mit Abstand fahren wir am besten!“

Die gut 56 km lange Strecke führte von Marktheidenfeld (Busbahnhof) - Triefenstein Homburg - Bettingen - Urphar - Wertheim - Kreuzwertheim - Hasloch - Barthelsmühle - Eisenhammer - Kartause Grünau - Nickelsmühle - Schreckenmühle - Zwieselmühle - Schleifmühle - Bischbrunn - Wagenmühle - Windheim - Hafenlohr - Marktheidenfeld

Info:

Für viele Freizeitradler ist die Landrad(t)s-Tour ein fester Termin. Doch leider ist in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Situation keine gemeinsame Radtour möglich. Aber wir wollen die zahlreichen Fans dieser Veranstaltung nicht im Stich lassen, sondern als kleinen Ersatz zumindest einen Streckenvorschlag für eine Landrad(t)s-Tour 2020 anbieten, nach dem Motto: „Mit Abstand fahren wir am besten!“

Mit dem Main-SpessartSprinter nach Marktheidenfeld, Papiermühle in Homburg besichtigen, Rast auf dem Mehrgenerationenplatz in Kreuzwertheim und zum Schluss Natur pur im Mühlen- und Hafenlohrtal.

Wir starten die Tour in Marktheidenfeld, und so bieten sich für Radler aus dem Raum Lohr und Würzburg die Freizeitbusse mit Radanhänger, der Main-Spessart-Sprinter und der Wein&WiesenSprinter, für die Anfahrt an. Diese sind bis Oktober immer an den Wochenenden und feiertags unterwegs, um Wanderungen und Radtouren zu erleichtern. 

Einen ersten Stopp sollten Sie bei der Papiermühle in Homburg einplanen, ein spannendes Industriemuseum rund um die Papierherstellung. Weiter geht es auf dem Mainradweg nach Kreuzwertheim, wo die Eltern auf dem Mehrgenerationenplatz entspannen und die Kinder sich an den Spielgeräten ausprobieren können. Bei Hasloch biegt die Route vom Main-Radweg auf die Staatsstraße 2316 ab. Sie führt nach Norden in das Haslochbachtal, vorbei an der Barthelsmühle und dem letzten in Deutschland noch arbeitenden Historischen Eisenhammer, der heute auf Klöppel und Kirchenglocken spezialisiert ist.

Kurz nach dem Eisenhammer biegt eine Straße links ab zu einem lohnenswerten Abstecher zur Kartause Grünau, einem ehemaligen Kloster. An der Kartause vorbei geht es durch das Mühlen- und das Hafenlohrtal nach ca. 56 km zurück nach Marktheidenfeld.

Die ersten 500 Radler erhalten ein kostenloses Trikot und wir ein Bild Ihrer Tour 
In diesem Jahr wird es eine Neuauflage des begehrten Landrad(t)s-Tour-Trikots geben. Jede Radlerin und jeder Radler, der uns mit einem Foto bestätigen kann, dass er auf der Tour 2020 unterwegs war, hat die Chance ein kostenloses Trikot zu erhalten. Ab September werden insgesamt 500 Stück verteilt. Wenn Sie dabei sein wollen, schicken Sie uns ein Bild Ihrer Radtour von einem beliebigen Punkt auf der Route (mit Angabe Ihrer T-Shirt-Größe) an Pressestelle@Lramsp.de. Besonders gelungene Bilder werden wir (Ihr Einverständnis vorausgesetzt) auf Facebook und Instagram veröffentlichen. Wir sind gespannt auf Ihre kreativen Ideen!

„Stadtradeln“ – Kilometer sammeln für den Klimaschutz
Unter dem Motto „Gemeinsam radeln für Radverkehr, Klimaschutz und Lebensqualität!“ beteiligt sich der Landkreis Main-Spessart auch wieder an der Aktion „Stadtradeln“. Bei der internationalen Aktion des Klima-Bündnisses geht es darum, im Zeitraum von drei Wochen - vom 30. August bis zum 19. September - möglichst viele Kilometer CO2-neutral mit dem Rad zurückzulegen. Main-Spessart misst sich dabei im Wettbewerb mit allen anderen teilnehmenden Kommunen. Die Teams in Main-Spessart radeln in diesem Jahr doppelt klimafreundlich - für jeden geradelten Kilometer werden 2 Cent an ein Klimaschutz-Projekt gespendet. Als Belohnung für alle Radler, die im Aktionszeitraum mindestens 100 Kilometer zurückgelegt haben, werden Gutscheine verlost. Alle wichtigen Infos über Anmeldung, Online-Radelkalender, Ergebnisse und vieles mehr finden Sie unter www.stadtradeln.de/landkreis-main-spessartexterner Link.
 

MSP_sprinter  Fahrpläne des Main-Spessart Sprinters

09.08.2020

STADTRADELN-Star für Main-Spessart gesucht

Bereits zum fünften Mal beteiligt sich der Landkreis Main-Spessart an der Aktion STADTRADELN des Klimabündnis. Bei diesem Wettbewerb geht es darum, 21 Tage lang möglichst viele (Alltags-)Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen; alle Infos zum Ablauf, zur Teilnahme usw. sind unter www.stadtradeln.deexterner Link zu finden. Der Aktionszeitraum in Main-Spessart geht vom 30. August bis 19. September 2020.

Neben zahlreichen teilnehmenden Radlern sucht das Organisations-Team einen oder mehrere STADTRADELN-Star(s). Ein STADTRADELN-Star repräsentiert die Idee der autofreien Mobilität besonders konsequent und steigt während der drei Aktionswochen in kein Auto; Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind erlaubt. Um seine Erfahrungen als Alltagsradler*in mit anderen zu teilen, verfasst der Star mindestens am Ende jeder STADTRADELN-Woche einen Blog-Eintrag in Form von Text-, Bild- und/oder Videobeiträgen. Zu Beginn der Aktion stellt er sich mit Bild und Statement auf der Kampagnen-Unterseite des Landkreises vor.

Als Belohnung gibt es für die STADTRADELN-Stars, die alle Bedingungen erfüllt haben, eine wasserdichte Fahrradtasche von Ortlieb sowie eine Verlosung hochwertiger Preise rund ums Thema Fahrrad. Alle Details finden Sie unter www.stadtradeln.de/star.externer Link

Sie könnten sich vorstellen, drei Wochen lang komplett aufs Auto zu verzichten? Sie haben Freude daran, Ihre Erlebnisse mit anderen zu teilen? Dann bewerben Sie sich als STADTRADELN-Star beim Organisationsteam Main-Spessart, E-Mail: Stadtradeln@Lramsp.de oder Tel.: 0 93 53 / 793 – 17 55. Bei zu vielen Bewerbern entscheidet das Los.

19.07.2020

Familienst@rk - Web-Coaching für Familien

Familien waren und sind in der Corona-Pandemie ganz besonders gefordert. Auch die schrittweise Rückkehr ins „normale“ Familien-, Kita-, Schul- und Berufsleben ist eine Herausforderung. Mit unseren Web-Coachings familienst@rk möchten wir Familien in Bayern begleiten und unterstützen, ganz besonders (aber nicht nur) während der Corona-Krise.

Wir freuen uns, Familien mit unseren interaktiven Web-Coachings zur Seite zu stehen: Eltern erhalten praktische Tipps rund um Familie und Erziehung. Wir diskutieren im Studio mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen, wie z.B. Erziehung oder Medien. Alle Studiogäste sind Familien-Profis. Sie kennen den Alltag und die Belastungen von Eltern, Kindern und Jugendlichen – und können mit konkreten Infos und Tipps unterstützen. Eltern können ihre Fragen im Live-Chat direkt einbringen.

Wir starten am Donnerstag, den 23.07.2020, um 19 Uhr mit einem ca. 45-Minuten Live-Stream zum Thema „Von Fake News bis Zock-Zeit: Familie & Medien im Ausnahmezustand“ auf familienland.bayern.de.

Unser Studiogast und Familien-Fachfrau ist Frau Dr. Susanne Eggert vom Institut für Medienpädagogik (JFF). Mit ihr sprechen wir in unserem ersten familienst@rk Web-Coaching über Mediennutzung und stellen ihr die Fragen der Eltern: Von Fake News bis Zock-Zeit, egal ob aktuelle Corona-Tipps oder altersgerechte Spielregeln für den Medienkonsum, unser Thema ist alles, was den Eltern rund um Medien auf den Nägeln brennt.

Weder Anmeldung noch Registrierung sind für die Teilnahme erforderlich. Also gerne einfach kostenfrei reinschauen auf familienland.bayern.de und mitmachen!

15.06.2020

Malwettbewerb

In den letzten Wochen schickten uns viele kleine Künstler zahlreiche Bilder ein. Auch Einsendungen von anderen Landkreisen erreichten uns.

Als Dankeschön hierfür bekommt jedes Kind ein Geschenk in den nächsten Tagen per Post zugeschickt.

Die gesamten Bilder finden Sie <Hier> !

11.06.2020

Biber Post #7

Hallo Kinder, na hattet ihr schöne Pfingstferien? Mittlerweile ist ja wieder deutlich mehr möglich als zu Beginn von Corona. So haben viele Schwimmbäder und Freizeiteinrichtungen wieder für euch geöffnet und auch der Kindergarten- und Schulbetrieb startet für einen Großteil von euch nach den Ferien. Ich werde mich daher vorerst zurückziehen und meiner eigentlichen Arbeit nachgehen. Ich hoffe die letzten Wochen haben euch genauso viel Spaß gemacht wie mir. Vielleicht sehen wir uns ja in den Sommerferien wieder. Bis dahin wünsche ich euch eine gute Zeit - bleibt gesund! Euer Benny Biber

<Hier> geht es zum Newsletter!

04.06.2020

Biber Post # 6

Hallo Kinder, am 05. Juni ist Weltumwelttag. In dieser Ausgabe erhältst du einige Anregungen, wie du die Natur schützen und ihr etwas Gutes tun kannst. Sei gespannt!

<Hier> geht es zum neuen Newsletter!

30.05.2020

Biber Post # 5

Hallo Kinder, habt Ihr gewusst, dass am Montag, 01. Juni Weltmilchtag und Weltbauerntag ist? Das ist doch eine schöne Gelegenheit euch etwas zum Thema Milch und gesunde/regionale Lebensmittel zu erzählen.

<Hier> geht es zum neuen Newsletter!

Ihre Browserversion ist veraltet.

Die Familien.app ist mit veralteten Browsern wie dem Internet Explorer 11 nicht kompatibel. Bitte nutzen Sie um schnell & sicher zu surfen einen modernen Browser wie Firefox, Google Chrome, oder Microsoft Edge.